Drucken

FAQ zu Heunetzen

FAQ zu Heunetzen

FAQ zu Heunetzen
» Hilfe ich brauche eine Sondergröße?!
Symbolisch reichen wir Ihnen eine Hand!

Sollten Sie eine Sondergröße brauchen ist das kein Problem, treten Sie einfach mit uns in Kontakt.

Auf unserer Homepage befindet sich zum Großteil nur unser Standardprogramm. Darüber hinaus können wir gerne ein Netz in Ihrer Wunschgröße anfertigen.

Keine Angst, es wird Sie nicht in den Ruin treiben!
 
» Warum sind die Netze so günstig?
Warum wollen Sie freiwillig teilweise doppelt so viel bezahlen?

Wir achten sehr darauf unsere Artikel fair zu verkaufen - leben und leben lassen ist das Motto.

Als Familienbetrieb achten wir immer auf eine ausgewogene Lagerhaltung und kurze Wege.

Durch stetige Verhandlungen mit unserem Hersteller erreichen wir sehr gute Einkaufspreise, die wir direkt an unsere Kunden weitergeben.

Wir kennen den Markt und wissen welche Preise teils verlangt werden, ehrlich gesagt können wir uns das teilweise nicht erklären.

Fairness ist unser höchstes Gebot, es beginnt im Umgang untereinander, zwischen uns und unseren Lieferanten und nicht zuletzt im Umgang mit unseren Kunden also mit Ihnen. Auf Grund dieser Denkweise versuchen wir immer einen fairen Preis anzubieten.

Wichtig ist auch zu sagen, dass es sich bei keinem unserer Artikel um Ware aus Fernost handelt!
 
» Welche Gefahren gibt es beim Einsatz von Heunetzen?
Generell gibt es hier zwei Faktoren:

Heunetze dürfen bei gehörnten Tieren nicht eingesetzt werden, da die Gefahr besteht dass diese sich mit dem Horn verhaken und sich dadurch schwer verletzen.

Bei beschlagenen Tieren dürfen die Heunetze nur so angebracht werden, dass das Verfangen mit einem Huf ausgeschlossen ist.
 
» Wie lange muss ein Heunetz halten?
Dazu gibt es leider keine Antwort.

Ein Heunetz ist ein Gebrauchsartikel. Es hängt immer von den Tieren ab, wie lange ein Heunetz hält.
Manche Tiere haben mit Heunetzen keine Probleme, andere mögen die Kordel nicht und beißen diese auf.
Manchmal wird auch das Netz absichtlich aufgebissen, weil dadurch mehr Futter auf einmal erlangt werden kann. Ungeduldige Pferde, die am Netz reißen oder gar in das Netzmaterial reinbeißen, setzen einem Heunetz mehr zu, als zurückhaltende Pferde.

Das heißt im Klartext, ob ein Heunetz 1 Tag oder 5 Jahre hält, können wir Ihnen nicht sagen. Wir können nur sagen, dass wir die bestmögliche Qualität liefern und Sie gerne in allen Fragen beraten.
 

» Welche Heunetzgröße ist für meine Raufe die Richtige?

Diese Frage ist leicht zu beantworten.

Generell wird die Raufe in voll befülltem Zustand ausgemessen.

Befestigen Sie eine Schnur an der Heunetzbefestigung am Boden der Raufe und ziehen sie diese anschließend einmal über die voll befüllte Raufe bis zur Befestigung am Boden der anderen Seite.

Die Schnur muss straff gespannt sein.

Die Schnurlänge die hierzu benötigt wurde entspricht dem Maß Ihres Heunetztuches.

Sollte die Raufe nicht quadratisch sein wiederholen Sie diese Maßnahme an allen zu messenden Seiten.

Durch diese Messung stellen Sie sicher, dass Sie die optimale Heunetzgröße für Ihre Raufe bestellen.

Ein zu klein gewähltes Heunetztuch verhindert das normale Fressen der Pferde, da es mit sinkendem Heuspiegel nicht mit absinkt.

Ein zu groß gewähltes Heunetztuch fällt bei sinkendem Heuspiegel in die Raufe und verdeckt das Heu mit Netzmaterial. Da dem Pferd der Zugang zum Heu durch das überschüssige Netz verwehrt wird ist hier der Verbiss vorprogrammiert.

 
» Wie wird die Maschenweite gemessen?
Hierzu gibt es viele verwirrende Angaben.

In der Regel wird die Masche, wie bei uns, von Kordelmitte zur Kordelmitte gemessen.

Es gibt aber manche Quellen die das lichte Maß angeben, was eigentlich falsch ist. Selten wird auch die Maschenweite als diagonale Größe angegeben, was vollkommen aussagelos ist, da hier die Maschenweite 6cm lediglich eine reale Maschweite 4,5cm ist.

Das heißt im Beispiel:

Ein Heunetz, das bei uns mit 6cm also 60mm x 60mm angegeben ist, hat eine lichte Weite von 55m x 55mm.
 
Maschenuebersicht-streifen-fertig
 
» Kann ich ein Heunetz waschen?
 
Generell ist es kein Problem ein Heunetz zu waschen. Es dürfen beim Waschen jedoch 30°C nicht überschritten werden.
Ansonsten besteht die Gefahr dass die Maschen sich zusammenziehen, verformen bzw. das Material anschmilzt. Es ist und bleibt doch ein Kunststoff. Daher ist auch das Trocknen im Trockner nicht möglich.
 

» Was gibt es sonst noch zu beachten?

- gewebte Netze anstatt geknotete Netze verwenden. Hier ist die Gefahr des Verbisses geringer, da keine Knoten stören.

- die richtige Maschenweite wählen und nicht zu früh reduzieren

- immer darauf achten, dass das Netz ausreichend befüllt ist bzw. nicht mittig zusammenfällt

- die Spann-bzw.Befestigungspunkte soweit unten in der Raufe wie möglich wählen
 
- bei Heusäcken und Rundballenheunetzen wird von uns generell folgendes empfohlen:
Um die Angriffspunkte an der Kordel zu minimieren empfehlen wir das Netz, nach Erhalt, einmal zu wenden. Somit liegt die Kordel auf der Innenseite und kann von dem Tier nichtmehr erreicht werden.
 
» Welche Maschenweite ist die Richtige?

Das ist eine zentrale und wichtige Frage aller Kunden - leider aber auch gleichzeitig die schwierigste.

Vorab müssen einige Punkte geklärt werden:

- Soll das Netz nur das Futter zusammenhalten?

- Muss das Pferd abnehmen?

- Kennt das Pferd bereits Heunetze? Wenn ja, welche Masche?

- Ist das Tier ein ruhiger oder eher ein lebhafter Zeitgenosse?

Dies sind alles Fragen, die zum richtigen Netz führen. Viele davon können wir nicht vom Büro aus beantworten, da sie individuell von den Gegebenheiten vor Ort abhängig sind.

Generell kann man als Richtlinie folgendes sagen:

Masche 10,0cm:

Mit Netzen dieser Masche findet praktisch keine Reduktion der Fressmenge statt. Es wird nur verhindert, dass das Futtermaterial lose liegt

Masche 6,0cm:

In den meisten Fällen eine gute Masche für den Einstieg. Die Fressmenge wird bereits ein wenig reduziert, jedoch kommen die meisten Tiere damit noch ganz gut klar. Daher ist dies auch die Masche, die wir für Neueinsteiger empfehlen.

Masche 4,5cm:

Hier sollte das Pferd bereits an Heunetze gewöhnt sein und mit der 6,0cm Masche sehr gut zurecht kommen. Die Fressmenge wird noch weiter reduziert.

Für Neueinsteiger ist diese Maschenweite nur bedingt geeignet.

Masche 3,0cm:

Dies ist die kleinste Maschenweite die in Heunetzqualität erhältlich ist. Die Futtermenge wird extrem reduziert. Hier müssen die Tiere bereits über lange Zeit an das Thema Heunetze herangeführt werden.

Für Neueinsteiger ist von dieser Masche abzuraten, die Verbissrate ist hier sonst überdurchschnittlich hoch.

Generell hängt viel auch von der korrekten Befüllmenge ab und wie lebhaft ein Tier ist.

Je temperamentvoller ein Pferd ist, desto kleiner ist die Chance auf eine erfolgreiche Verwendung von Heunetzen unterhalb der Masche 10,0cm

Diese Tipps sind nur als Hilfestellung gedacht. Die Eigenschaften der Tiere und die Gegebenheiten vor Ort müssen immer mit einbezogen werden.

» Das Netz kam völlig verdreht an?!

Auf Grund der sehr hohen Materialqualität kommen die Netze in einer Art Schlauch aus der Maschine.

Das Netz muss in allen vier Ecken in beide Richtungen gezogen werden.

Am besten geht dies zu zweit oder indem man das Netz an der Wand fixiert.

Es sollten immer nur die gegenüber liegenden Ecken gleichzeitig gezogen werden um nur in einer Richtung gleichzeitig zu dehnen.

Es sollte in folgende Richtungen gezogen werden:

ecken_ziehen